Veranstaltung im Bildhauerhaus am 6. April

Baukultur & Literatur im Bildhauerhaus St. Margarethen

06.04.2014 | 14:00 – 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Bildhauerhaus des „Vereins Europäischer Bildhauer“, A-7062 Sankt Margarethen

Das Bildhauerhaus am Westhang des Hügels von St. Margarethen ist einmal mehr Schauplatz für Literatur. Eine Buchpräsentation, eine Lesung und ein Gespräch rund um das Thema Architektur erinnern an die Avantgarde der 1960er Jahre.

DSCN3905

ARCHITEKTUR

Der Autor und Architekturchronist Friedrich Achleitner stellt sein neuestes Buch “Den Toten eine Blume. Die Denkmäler von Bogdan Bogdanovic” vor. Nach 45 Jahren Reisetätigkeit für den monumentalen Architekturführer „Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert“ hat sich Friedrich Achleitner auf die Spuren des serbischen Architekten Bogdan Bogdanovic (1922-2010) begeben. Ein Großteil seiner Denkmäler entstand in den 1960er und 70er-Jahren. Ab 1993 lebte er als Dissident in Wien.

LITERATUR

“Alle Augenfarben sind in diesem Stein” – dieses Zitat von Karl Prantl (1923-2010), Doyen der abstrakten Bildhauerei und Initiator der Internationalen Bildhauer Symposions-Bewegung 1959, inspirierte die Autorin Karin Ivancsics zu poetischen Texten über die künstlerische und historische Situation von St. Margarethen in Verbindung zum Lebenswerk des Bildhauers. Ihre innere Verbindung zur Situation besteht über das „Leben an der Grenze“ – aufgewachsen ist die nun in Wien lebende Autorin im nördlichen Dreiländereck des Burgenlandes.

BILDHAUERHAUS

Der vielfältig tätige Architekt und Kurator von ARCHITEKTUR RAUMBURGENLAND Klaus-Jürgen Bauer aus Eisenstadt spricht mit Friedrich Achleitner über seine Erinnerungen an die Bildhauersymposien sowie über das von Johann Georg Gsteu (1927-2013) entworfene Bildhauerhaus, das 1967 den ersten Österreichischen Bauherrenpreis erhielt und 2013 unter Denkmalschutz gestellt wurde.

VERANSTALTUNGSREIHE

Die Veranstaltungsreihe LITERATUR RAUM im BILDHAUERHAUS wird von Beatrice Simonsen in Kooperation mit dem Tänzer und Choreographen Sebastian Prantl und dem Symposion Europäischer Bildhauer konzipiert. Zwei Mal im Jahr zeigen Veranstaltungen die kulturhistorische Bedeutung des einzigartigen Kunst- und Naturraumes von St. Margarethen auf. Die Vernetzung von LiteratInnen mittels eines interdisziplinären Kunstbegriffs wird außerdem über die jährlich im August veranstalteten Seminare „International ChoreoLab Austria“ (künstlerische Leitung: Sebastian Prantl und Cecila Li) möglich.

LITERATUR RAUM im BILDHAUERHAUS am SONNTAG, 6. APRIL 2014, ab 14 Uhr

ARCHITEKTUR RAUMBURGENLAND

Advertisements

~ von artstage - März 18, 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: