die Folgen

Eine große Anzahl an
Bildhauersymposien – entstanden nach dem Vorbild von St. Margarethen 1959

Auswahl (Stein-Bildhauersymposien bzw. Symposien mit Stein)

ab 1959 St. Margarethen im Burgenland, Österreich (1. Int. Bildhauersymposion)
1961 Portoroz, Jugoslawien
1961 Kirchheim bei Würzburg, Deutschland
1961-1962, 1963 Berlin, Deutschland (Bilder davon bei zuzuku.de)
1962 Mitspe Ramon, Negev, Israel
1963 Tokyo, Japan (während der Olympiade)
1964 Montreal, Kanada (zur Weltausstellung)
1965 Long Beach, Kalifornien, USA (Stahl – Bronze – Holz – Stein)
ab 1965 Ruzbachy, Slovakei, damals: CSSR
ab 1965 Prilep, Serbien, Jugoslawien
1965, 1969, 1970 Oronsko, Polen
1965 Elblong, Polen
ab 1966 Horice, CSSR
ab 1967 Lindabrunn, Niederösterreich, Österreich …more
ab 1967 Krastal, Kärnten, Österreich
1967 Grenoble, Frankreich (während der Olympiade)
1967 Springerhornhof, Lüneburger Heide, Deutschland
1968, 1969, 1970 Europapark Klagenfurt, Kärnten, Österreich
1968 Vermont, USA
1969 Anröchte, Sauerland, Deutschland
1969, 1970 Skulpturenfeld Federsee, Deutschland
1969 Shodoshima, Japan
ab 1969 Villany, Ungarn
1969 Osaka, Japan
ab 1970 Mauthausen, Oberösterreich
1970 Labin, Jugoslawien
1970 Maribor, Jugoslawien
1970 Arad, Rumänien
1971 New York, USA
1971, 1972 St. Wendel, Saarland, Deutschland
1971 Nürnberg, Deutschland (Stein – Holz – Stahl – Kunststoffe)
1971 Burlington, Vermont, USA
1972 Tivoli, Rom, Italien
1980 Patiala (Indien)
1986 „Steine an der Grenze“, Saarland, Deutschland/Frankreich …more
2006 Minnesota, USA …more

to be continued soon…

Sonstige Auswirkungen:

„The Storm King Art Center „ bei New York wurde 1960 von Ralph E. Ogden and H. Peter Stern gegründet und richtete seinen Fokus auf die bildhauerische Arbeit, nachdem Ogden das Bildhauersymposion in St. Margarethen besucht hatte und tiefst beeindruckt von Karl Prantl’s Ideen war.

Dazu im Originaltext von der Website des Storm King Art Center:
…Originally Ogden envisioned a museum of the Hudson Valley painters, however after visiting a marble (Anm.: kleiner Irrtum seinerseits..) quarry in Austria in 1961 he became partially interested in sculpture….“

Advertisements

Eine Antwort to “die Folgen”

  1. Sehr geehrter Herr Prantl,
    wir veranstalten im Mai /Juni 2009 ein Bildhauersymposium in Waldsee bei Speyer in Deutschland. Dort werden 5 Sandsteinskulpturen entstehen. Können Sie mir Bildhauer/-innen aus Österreich empfeheln, die an diesem Symposium miarbeiten würden.
    Danke und herzliche Grüße nach Österreich
    Paul Platz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: